Tag Management – was ist das?

01. September 2016 | 1733 0

Die Verwaltung von Display-Kampagnen, Retargeting, Marketing, Automatisierung, Analytics: Ohne Tags geht bei fast allen digitalen Marketing-Tools gar nichts mehr. Um hier den Durchblick zu behalten und um dieses Volumen rentabel zu verwalten, ist es ein gutes Tag Management-System (TMS) absolute Pflicht.

Die Anzahl digitaler Marketinglösungen ist binnen weniger Jahre förmlich explodiert: Gab es im Jahr 2011 nur rund 100 Anbieter solcher Anwendungen, so zählte man im Jahr 2015 bereits fast 2.000 Firmen, die hier um die Gunst der Kunden buhlen. Und selbst dies ist bloß eine Schätzung, die genaue Anzahl ist nicht bekannt.

Warum spricht man von Tag Management? 

Um zu verstehen, worum es beim Tag Management eigentlich geht, muss wir zunächst klären, was ein Tag ist. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Schnipsel Java-Script, der im Quellcode einer Website verankert wurde. Sobald nun ein User diese Website besucht oder mit zuvor definierten HTML-Events interagiert (z. B. ein Formular absendet oder auf den Warenkorb-Button klickt), wird der entsprechende Tag ausgelöst und auf dem Rechner des Users platziert. Nun kann der Eigentümer der aussendenden Website (eine Online-Zeitung, ein Blog, ein Online-Shop, usw.) verschiedene Services nutzen, wie z. B. anonymisierte Informationen über den Nutzer sammeln oder mit ihm in Kontakt treten, indem er dem Nutzer individuelle Informationsangebote in Echtzeit zur Verfügung stellt.

Tag Management-Systeme erleichtern das Leben: 

  1. Mit einem Tag Management-System (TMS) kann das Marketing-Team ohne weitere technische Kenntnisse eigenständig Tags verwalten: Dank dieser speziellen Plattform werden alle Tags auf den verschiedenen Seiten einer Website in sogenannten Tag-Containern gebündelt, die selbst wie einzelne Tags gesteuert werden können. Neben den weiter unten näher erläuterten organisatorischen Vorteilen werden dadurch auch die Seitenladezeiten erheblich verkürzt.
  1. Der Einsatz eines TMS erleichtert auch das Lebenszyklus-Management von Tags. Nicht selten werden Tags nach der Beendigung einer Marketing-Aktion einfach auf der Website „vergessen“ und liegen dann unnütz im Quellcode herum. Dank des TMS passieren solche Fehler nicht mehr: Die Reaktivität der Marketing-Teams wird verbessert, weil inaktive Tags – die die Ladezeiten verlängern – automatisch gelöscht werden.
  1. Vor der Entwicklung von TMS mussten verschiedene interne und externe Spezialisten – die Anbieter digitaler Marketinglösungen, die Marketing-Teams und der DSI – zusammenarbeiten, um neue Tags zu implementieren. Dies war ein echter organisatorischer Kraftakt, bei dem eine bestimmte Abfolge von Schritten beachtet werden musste und der umfangreiche menschliche wie finanzielle Ressourcen in Anspruch nahm. Mit anderen Worten: Es war teuer, aufwändig und dauerte eine halbe Ewigkeit. Doch das ist Schnee von gestern! Dank eines „Flash-Setups“ kann das TMS von TagCommander binnen kürzester Zeit implementiert werden: Nach nur einer Woche geht das TMS live, und fortan können Tags mit sofortiger Wirkung gesetzt bzw. wieder entfernt werden.
  1. Wenn man sich nun dazu entscheidet, mit einem neuen Marketing-Anbieter zusammenzuarbeiten, so zieht dies keine weiteren Kosten nach sich: ein Klick genügt, und der alte Tag wird durch den des neuen Marketingpartners ersetzt. Die Kollegen aus der IT brauchen Sie dazu nicht mehr.

TMS: Tag-Verwaltung und vieles mehr! 

Tatsächlich beschränkt sich der Nutzen nicht nur auf das Tag-Management, sondern geht weit darüber hinaus: Ein TMS ermöglicht es Ihnen, Ihre Kunden besser kennenzulernen, indem es standardisierte Daten über das Kundenverhalten sammelt und Ihnen zur Verfügung stellt. Mit den durch das TMS gesammelten Daten können so z. B. Nutzerprofile in Ihrem CRM-System vervollständigt werden.

Tag Management beschleunigt zudem die Umsetzung eines vereinheitlichten Marketings. Dabei geht es darum, jedem Besucher eine stets kohärente und harmonische Nutzer-Erfahrung zu bieten, ganz gleich welchen Kanal er nutzt und welches Endgerät er dazu einsetzt: alle Daten landen im selben System und damit im selben Kundenprofil. Tags bieten Ihnen einen vollständigen, multikanalen Überblick über das Verhalten jedes einzelnen Kunden und erhöhen so die Rentabilität der eingesetzten Marketing-Lösungen.

Tag Management wird auch für Apps und auf mobilen Websites eingesetzt, und die besten TMS bieten sogar einen Gesamtüberblick über die verschiedensten Plattformen. Doch das ist erst der Anfang: die Entwicklung schreitet weiter voran, so dass die TMS in wenigen Jahren in der Lage sein werden, noch viel größere Herausforderungen zu meistern.

Die erste Challenge kennen wir bereits: Jede Information nur noch ein einziges Mal zu erheben, um sie dann 10 Anwendungen gleichzeitig zur Verfügung zu stellen. Dies würde dazu beitragen,

  • Die Ladezeiten zu verbessern;
  • Konflikte zwischen den verschiedenen Java-Scripts zu vermeiden;
  • Die Vertraulichkeit der Daten sicherzustellen, denn die gesammelten Daten wären dann nicht mehr sichtbar;
  • Die Kontrolle der gesammelten und den Marketinglösungen zur Verfügung gestellten Daten zu verbessern und damit Datenverluste zu verhindern.
Bleiben Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten und Events von Commanders Act informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter!