Warum Sie sich für ein gutes Tag Management-System entscheiden sollten

Von Luc Mornat - 14. Februar 2017 | 1592 0

Die Nutzung einer guten Plattform zum Tag Management bietet viele Vorteile – weit mehr, als es auf den ersten Blick scheint! Neben der einfacheren Verwaltung und Steuerung von Tags liegt der Hauptnutzen des Tag Management in der Normalisierung der Daten: der erste Schritt hin zu einem zentralisierten Daten-Management.

Wir haben für Sie die wichtigsten Vorteile des Tag Management nochmals kurz zusammengefasst: 

1/ Marketing-Teams: Handeln Sie selbständig und steigern Sie Ihre Agilität durch effizientes Tag Management 

Wie wir bereits in diesem Blogbeitrag erläutert haben, besteht der Hauptnutzen eines Tag Management-Systems (abgekürzt: TMS) darin, Ihnen mehr Selbständigkeit und somit mehr Agilität zu schenken. Ihre Marketingteams müssen nun nicht mehr die Kollegen aus der IT darum bitten, die Tags für sie auf den richtigen Seiten zu platzieren, sondern können dies ganz einfach selbst erledigen – und dies ohne Sicherheitsrisikos. Die neu gewonnene Selbständigkeit wirkt sich unmittelbar auf den Unternehmensertrag aus, da neue Projekte schneller umgesetzt und Änderungen direkt ausgeführt werden können.

Mit einem TMS kann man Tags, die nicht schnell genug ausgelöst werden, einfach deaktivieren – was beim manuellen Tag Management nicht möglich ist. Außerdem können Tags am Ende einer Kampagne einfach und ohne technische Eingriffe gelöscht werden – eine Ansammlung inaktiver Tags, wie man sie sonst häufig findet, wird so effektiv vermieden. Das schützt vor Data Leakage und hilft den Marketing-Teams, schneller und produktiver zu handeln. Zudem verlangsamen nutzlose, „alte“ Tags die Seitenladezeiten, was sich negativ auf die Nutzererfahrung und somit auch auf die Konversionen auswirkt.

Ein TMS ist also nicht nur eine Lösung für die Steuerung der Lebenszyklen von Tags, sondern auch für die Lebenszyklen Ihrer Data.

2/ Verbessern Sie die Seitenladezeiten Ihrer Website

Einzeln platzierte Tags sind nicht nur aufwändiger zu steuern, sondern sie kosten auch Zeit: Indem Sie alle Tags in einem Container platzieren (der dann wie ein einziger Tag behandelt wird), verbessern Sie die Seitenladezeiten Ihrer Website ganz erheblich! Und das liegt nicht nur daran, dass inaktive Tags von einem guten TMS automatisch entfernt werden können, sondern auch an der hybriden Technik: Daten werden jetzt serverseitig und kundenseitig erhoben. Die serverseitige Datenerhebung verhindert dabei, dass Daten mehrfach gesammelt werden, wie es bei der kundenseitigen Erhebung der Fall ist – hier werden im Extremfall die Daten ebenso oft erhoben, wie es Marketingpartner gibt. Davon profitieren natürlich auch die Seitenladezeiten.

Doch es gibt noch weitere, indirekte Vorteile bei der Nutzung eines TMS: Inhalte können in Echtzeit individualisiert werden (Nachrichten, Produktempfehlungen, usw.), was sich naturgemäß auf die Performance Ihrer Webseite auswirkt (steigende Konversionsraten, höhere Warenkörbe, usw.).

3/ Sparen Sie Ihr Marketing-Budget ein

Im Data Layer befindet sich die Bibliothek der Variablen, die von Ihrem TMS genutzt werden. Dem Data Layer ist es zu verdanken, dass Ihre verschiedenen Marketing-Applikationen Daten untereinander austauschen und miteinander kommunizieren können. Der Data Layer hilft dabei, die Daten zu strukturieren: sie werden standardisiert und den Anwendungen in dieser Form zur Verfügung gestellt.

Die Qualität und die Sicherheit der übertragenen Informationen werden verbessert und somit die Arbeit des Technik-Teams vereinfacht. So können Informationen, die über einen bestimmten Kanal gesammelt wurden, nun für denselben Nutzer auch in einem anderen Kanal genutzt werden. Auf diese Weise lernen Sie Ihre Nutzer besser kennen und können ihm einen umfassenderen und persönlicheren Service anbieten.

4/ Governance: Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Tags 

Viele Online-Shops hatten bis vor kurzem noch kein TMS im Einsatz, so dass ihre Marketing-Teams nicht wussten, wie viele Tags auf ihren Webseiten platziert und welche davon überhaupt noch aktiv waren: Welche Tags verlangsamen die Seitenladezeiten? Wie viele und vor allem welche funktionieren nicht mehr richtig?

Mit einem TMS übernehmen Sie Kontrolle über Ihre Tags: Sie können sie auflisten, ihre Performance überprüfen, Seitenladezeiten messen und die Zugangsberechtigung der User zu ihren persönlichen Daten individuell steuern.

Denn man darf dabei nicht vergessen, dass ein Tag ein Schnipsel Code ist, welcher Daten sammelt und mit Dritten teilt. Indem Sie die Kontrolle über Ihre Tags übernehmen, senken Sie also auch das Risiko von Datenverlusten.

5/ Qualitätssicherung:  Minimieren Sie Ihr Fehlerrisiko

Ein TMS unterstützt Sie bei der Sicherung der Prozessqualität:

  • Sie können die Qualität Ihrer Tags im Container kontrollieren, noch bevor sie live gehen. Nicht oder schlecht funktionierende Tags können identifiziert und gelöscht bzw. ersetzt werden, ohne dass Sie damit Ihren IT-Sicherheitsadministrator behelligen müssten.
  • Sie verfügen über die notwendigen Monitoring-Instrumente, um im Zusammenhang mit Ihren Tags stehende Probleme sofort identifizieren zu können (z. B. zu lange Seitenladezeiten oder  die Relevanz der Variablen, die die Tags mit Informationen versorgen, usw.).
  • Auf Probleme können Sie sofort reagieren – so können Sie einzelne Tags oder aber auch einen kompletten Container jederzeit wieder inaktivieren.
  • Sie können das Rollout Ihrer Tags im Voraus programmieren (Bedingungen für die Aktivierung der Tags, Beschränkung ihrer Lebensdauer, usw.).

6/ Verbessern Sie die User-Experience Ihrer Website-Besucher

Das TMS verbessert auch die User Experience – und zwar durch die vereinfachte Tag-Verwaltung: Da die Marketing-Teams nun alle Tags autonom verwalten und die Interaktionen zwischen den diversen Marketing-Lösungen selbst steuern, können sie den richtigen Empfängern zum optimalen Zeitpunkt die richtigen Botschaften anbieten.

7/ Deduplizieren Sie Ihre Konversionen in Echtzeit

Für die meisten Online-Händler ist die Deduplizierung einer der wesentlichen Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg. Dabei kommt es darauf an, dass bei jedem Verkauf nur jeweils ein Tag ausgelöst wird, mit dem der für die Konversion verantwortliche Partner belohnt wird. Wer das ist, hängt vom gewählten Attributionsmodell ab. Ein gutes TMS kann diese Operation automatisch und in Echtzeit ausführen: Das spart Arbeitszeit und damit natürlich auch Geld. Vorher musste die Deduplizierung einzeln und von Hand durchgeführt werden, was durchaus 1-2 Manntage pro Woche in Anspruch nehmen konnte: hohe Kosten, die sich direkt auf den Ertrag auswirkten. Dennoch macht es Sinn, diese Zeit zu investieren: Gerade beim Performance-Marketing können so bis zu 35 % des Marketingbudgets eingespart werden. Das TMS bietet denselben Nutzen, jedoch zu einem deutlich günstigeren Preis.

8/ Senken Sie die Kosten für die Verwaltung Ihrer Tags

Ein gutes TMS spart Geld – und zwar auf verschiedenen Ebenen. Das interne Tag Management verursacht hohe Personalkosten: Marketing- und IT-Teams müssen hierzu zusammenarbeiten, was nicht immer reibungslos verläuft. Auf die Verwaltung von Daten trifft dasselbe zu. Es gibt jedoch noch weitere, versteckte Kosten, deren Ursachen nicht so einfach zu beheben sind: Wir sprechen hier von menschlichem Fehlverhalten bei der Implementierung und Verwaltung von Tags sowie Fehler, die zu Datenverlusten (Data Leakage) führen können.

Bleiben Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten und Events von Commanders Act informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter!